#hoffnungsleuchten

„Wir haben seinen Stern gesehen …“ (Mt 2,2)

Ich möchte eine Idee der evangelischen Nordkirche aufgreifen.
„#hoffnungsleuchten“.

So wie mit dem Weihnachtsstern ein Zeichen der Hoffnung in die Welt kam,
so können wir in diesen schweren Zeiten ein Zeichen der Hoffnung setzen.

Ich lade Sie und Euch ein Sterne zu basteln als Zeichen der Hoffnung.

Ich würde mich freuen, wenn Sie / Ihr diese Sterne in den Vorgärten unserer Kirche aufhängen würdet.

Vor der Gnadenkirche können die Sterne in und an den großen Baum gehängt werden.
Vor der Martinskirche können die Sterne in und an den Baum auf dem Rasen gehängt werden.

Sterne aus Papier (Transparentpapier hält auch Regen aus), aus Holz oder was immer Ihnen und Euch einfällt.

Fotos von den Sternen können auch in der Facebook-Gruppe #hoffnungsleuchten veröffentlicht werden (oder einfach mit dem Hashtag: #hoffnungsleuchten ).

Foto: Pastorin Stefanie Elkmann, Elias-Gemeinde in Dortmund

Ich freue mich auf Ihre und Eure Sterne,

Angelika Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.