Frauenhilfe Drensteinfurt

Frauenhilfe ist nicht nur Kaffeetrinken für alte Damen. Sie ist: Ein starker Verband von Frauen für Frauen. Die Anfänge der Frauenhilfe liegen in Potsdam. 1899 also vor über Hundertzwanzig Jahren entstand in Potsdam durch die Initiative der Kaiserin Auguste Viktoria die „Frauenhülfe“ des Evangelisch-Kirchlichen Hülfsvereins. Ziel war es Frauen, in Ihren Gemeinden zu „praktischer Liebestätigkeit“ anzuspornen. 1906 erfolgte die Gründung der Westfälischen Frauenhilfe in Witten/Ruhr.

Im Laufe von Jahrzehnten entstanden Bildungswerke, Tagesstätten, Alten- und Pflegeheime, Interkulturelle Frauenarbeit, Schwesternschaften, Pflegefachseminare, Behindertenheime und -werkstätten, Frauenhäuser und vieles mehr.

In keiner Gemeinde ist die ehrenamtliche Arbeit der Frauenhilfe wegzudenken.

  • Besuchsdienste
  • Sammlungen
  • Leitung von Frauengruppen
  • Ansprechpartner bei Sozialen Schwierigkeiten

1948 wurde die Frauenhilfe Drensteinfurt und Rinkerode gegründet. Das heißt: seit mehr als 70 Jahren besteht unsere Frauenhilfe! Wir sind eine autonome Frauengruppe innerhalb unserer Evangelischen Kirchengemeinde und unterstützen die wichtigen Arbeiten des Dachverbandes mit unseren Beiträgen.

Bildergalerie

Möchten Sie uns kennen lernen?

Wir treffen uns an jedem 1. Mittwoch im Monat, jeweils um 15:00 Uhr, im Gemeindehaus an der Martinskirche. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, uns zu besuchen und würden Sie gern in unserer Runde Willkommen heißen. Versuchen Sie es! Wir freuen uns darauf!

Kontaktpersonen: Frau Losinzky (Drensteinfurt) und Frau Ortjohann (Rinkerode)
Mail: a.losinzky@kirche-drensteinfurt.de
Treffen: 1. Mittwoch des Monats 15:00 Uhr im Gemeindehaus Martinskirche