Kirchentag – Warst Du schon mal dabei?

Beim Deutschen Evangelischen Kirchentag?

Dieses Jahr haben Sie die seltene Gelegenheit, dass der Kirchentag ganz in Ihrer Nähe stattfindet – in Dortmund. „Was für ein Vertrauen“– das ist die Losung für den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag. Er ist vom 19.–23. Juni 2019 zu Gast in Dortmund. Ein Großereignis, das bestens geeignet ist, um für den eigenen Glauben aufzutanken und mit neuem Schwung ins Gemeindeleben zurückzukommen. Fünf Tage lang kommen 100.000 Menschen nach Dortmund, um sich in Vorträgen, Konzerten, Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen dem Thema „Vertrauen“ zu nähern. „ ‚Was für ein Vertrauen‘ ist eine Losung, die Zuversicht und Ermutigung gibt, ohne Fragen und Zweifel auszusparen. Staunend. Fröhlich. Widerständig.“ Davon ist die Generalsekretärin des Kirchentages Julia Helmke überzeugt. „Diese Losung hat ein hohes aktuelles Potenzial“, meint Annette
Kurschus, die leitende Geistliche der gastgebenden westfälischen Kirche. „Die Losung stammt aus einer eher unbekannten Geschichte im Alten Testament der Bibel. Es geht um Gottvertrauen. Darum, wie es zum Leben hilft. Wie es darüber hinaus Politik beeinflusst und gesellschaftliches Handeln.“
Kirchentagspräsident Hans Leyendecker sieht deshalb in der Losung eine Chance, der Vertrauenskrise in Politik, Kirche und Gesellschaft zu begegnen. „Nur wer bereit ist, anderen zu vertrauen, kann auch Vertrauen bekommen. Die Losung ist also bestens geeignet, um darüber zu reden, in welcher Welt wir leben wollen und in welcher Welt nicht.“

9 gute Gründe für den Kirchentag

Vielfalt

Mit über 2.000 Veranstaltungen ist thematisch für jede*n etwas dabei. Egal, ob Sie sich für das geistliche, thematische oder kulturelle Programm interessieren, ob Sie glauben oder zweifeln. Der Kirchentag ist Plattform für Diskurs, für unterschiedliche Meinungen, für Menschen jeden Alters und Geschlechtes, jeder Herkunft oder Weltanschauung. Er verbindet Menschen über alle Grenzen hinweg. Dies spiegelt sich z. B. im International Peace Centre oder in der Podienreihe Trialog: jüdisch, christlich, muslimisch wieder.

Foto: DEKT

Jugendliche und Familien

Es gibt die Veranstaltungszentren „Jugend“ und „Familien“. Dort sind die Veranstaltungen extra auf Jugendliche und Familien abgestimmt. Auch hier gibt es eine große Vielfalt der Veranstaltungen.

Musik

Musik verbindet – daher stehen hunderte musikalische Formate zur Auswahl! Erleben Sie Stars wie Culcha Candela und die Alten Bekannten, Bodo Wartke, Giora Feidman, Anna Loos und Adel Tawil oder besuchen Sie außergewöhnliche Veranstaltungen wie Sauti Ya Ushindi ­ Musik und Tanz der Massai.

Politik & Gesellschaft

Zahlreiche hochrangige Politiker*innen und Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Medien stellen sich den aktuellen Fragen unserer Zeit. Hören und prüfen Sie was u. a. Dunja Hayali, Joachim Gauck, Luisa Neubauer,
Eckart von Hirschhausen oder Anne Wizorek zu sagen haben.

Begegnung & Spiritualität

Ob alleine oder in der Gruppe. Auf dem Kirchentag findet Begegnung mit sich selbst, mit anderen und mit Gott statt. In der Meditation, beim Offenen Singen, gemeinsam essen oder beten. Sehen und gesehen werden, dabei sein, Gemeinschaft leben.

Partizipation

In Dortmund gibt es so viele Möglichkeiten zur Beteiligung wie noch nie! Besuchen Sie das Workshophaus mit über 160 Angeboten, tauschen Sie sich bei den Barcamps mit Gleichgesinnten aus und entschlüsseln Sie gemeinsam spannende Fragestellungen bei einem der vielen Planspiele. Machen Sie mit und lassen sich inspirieren!

Barrierefreiheit

Barrieren in den Köpfen und vor Ort abbauen – das ist Ziel des Zentrum Kirchentag Barrierefrei. Themen wie Teilgabe, Inklusion und Barrierefreiheit stehen im Fokus. Der Kirchentag soll für alle Menschen erlebbar sein. Viele Veranstaltungen werden mit Induktionsschleifen ausgestattet, in Deutscher Gebärdensprache gedolmetscht oder eine Untertitelung der Redebeiträge enthalten. Ebenso finden Veranstaltungen in leichter Sprache statt. Wer es sportlich mag kann das barrierefreie Segeln ausprobieren, visuelle Poesie erstellen oder einen Schnupperkurs in deutscher Gebärdensprache besuchen.

Dortmund

Kommen Sie mitten ins Ruhrgebiet und damit mitten ins Leben. Entdecken Sie eine Stadt, die sich in den letzten Jahren vom Kohlestandort zur Kulturstadt gewandelt hat. Es wird außerdem endlich wieder ein Kirchentag der kurzen Wege sein.

Gute Nachrichten

Seit Jahren malen Schwarzseher*innen ein Bild, das nicht der Wirklichkeit entspricht. Ihnen werden wir etwas entgegenstellen: den Ort der guten Nachrichten, in einem Pavillon an St. Petri. Denn es gibt sie, die vielen guten Nachrichten. Bringen Sie auch Ihre zu Gehör!

Das Programm finden Sie auf www.kirchentag.de. Immer dabei haben Sie das Programm, wenn Sie sich die Kirchentags­-App auf Ihr Smartphone laden.
Kirchentags­-Lieder sind neu und frisch: Laden Sie sich die Liederbuch-App #lautstärke auf Ihr Smartphone.

Über unsere Kirchengemeinde könnten Sie ab Mitte Mai vergünstigte Tageskarten bekommen – solange der Vorrat reicht: 15 € pro Tag für eine Fülle von Veranstaltungen. Ein wunderbares „Schnupperangebot“.

Quelle: https://www.kirchentag.de u. Angelika Ludwig
Bilder: DEKT (https://www.kirchentag.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.